Der improvisierte Jahresrückblick

Jahresrückblick goes Impro. Fridays for Future, This Is America, das erste Bild eines Schwarzen Lochs… Dieses Jahr wird uns allen im Gedächtnis bleiben! Improvisationstheater Schoko mit Gurke (Halle) und VierVolt (Leipzig) werfen einen Blick zurück und in die Zukunft. Am 30. Dezember um 20 Uhr im Palais’s (Ankerstraße 3c).
Das Publikum ist unser Gehirn und Glaskugel zugleich. Was war euer persönliches Highlight in diesem Jahr? Welche Ereignisse haben euch bewegt? Welchen Namen hat der Sommerhit 2020? Wer wird US-Präsident?
Ein Feuerwerk der Improvisationskunst erwartet euch! Frohes Neues in 5-4-3-2-1-LOS!

Wann: Montag, 30.12. um 20 Uhr (Einlass 19:30  Uhr)
Wo: Palais – Ankerstraße 3c, Halle (Saale)
Eintritt: 5€ (ermäßigt) | 8€

Zur Facebook-Veranstaltung geht es hier.

Impro-Musical

Strahlende Gesichter, Glitzer und imposante Hüftschwünge! Das Improvisationstheater „Schoko mit Gurke“ präsentiert ein improvisiertes Musical. Beim Improvisationstheater entsteht jede Geschichte aus dem Moment und mit der Hilfe eurer Vorgaben. Zum ersten und einzigen Mal werden wir mit eurer Unterstützung eine unvergessliche Geschichte mit einem ebenso improvisierten Soundtrack auf die Bühne bringen.
Kann der Maler Jakob sein Selbstbildnis vollenden, obwohl eine Augenkrankheit ihm die Farbe aus seinem Leben genommen hat? Wird Maria ihren verschollenen Vater in Budapest finden und dabei einer Gruppe von Gangstern das Handwerk legen? Und was wird aus dem Wunsch der Sozialarbeiterin Annika, ein Mädchen aus der Gewalt einer brutalen Familie zu befreien?
Diese und ähnliche Geschichten könnten euch an diesem Abend erwarten, ebenso wie Drama, Herz und natürlich eine gesunde Portion Humor.

Wann: Samstag, 07.12.19  um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr)
Wo: Freie Spielstätte, Waisenhausring 2
Eintritt: 5€ (ermäßigt) | 8€

Zur Facebookveranstaltung geht es hier.

Stockholm-Syndrom

Mit dem „Stockholm-Syndrom“ wagen wir uns in neue Bereiche des Improvisationstheaters: Wir improvisieren ein Kammertheaterstück, orientiert etwa an „Der Gott des Gemetzels“ oder „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“. Wir laden Sie ein, mit uns gemeinsam in die Abgründe zwischenmenschlicher Beziehungen zu schauen in einer jener Nächte, in denen Alkohol und Einsamkeit die Scheinheiligkeit immer weiter zurückdrängen und die Dunkelheit hervorbringen. Was bleibt, außer einem Kater? Wir wissen es selbst noch nicht. 4 Menschen, 16 Abgründe, 32 Gläser Schnaps und 64 Minuten Zeit.

Wo? In der Lernwerkstatt des Haus 31 in den Franckeschen Stiftungen zu Halle
Wann? am 19.10.2019 um 19 Uhr (Einlass 18:30)
Wie viel? Spende nach Selbsteinschätzung

Facebook