Bunt gespickter Semesterstart – Ereignisreich geht es weiter

Veröffentlicht von saskiakunz am

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was zuletzt geschah…

Der Frühling brachte auch uns zum erblühen. Die Früchte unserer Proben über die Winterzeit hinweg, konnten gleich in drei Auftritten bestaunt werden.

Am 24. April lud uns die Gesellschaft für deutsche Sprache in die Hallenser Stadtbibliothek ein. Es gab eine Vorstellung, in der sich Sprichwörter und Redensarten die Klinke in die Hand gaben. Inspiriert von der Mannigfaltigkeit deutscher Redewendungen entstand ein buntes Programm, inklusive Ohrwurm des Popsongs mit dem tragenden Titel “Klappe zu, Affe tot”.

Am Tag darauf waren wir zu Gast im Theater Mandroschke. Die Intendanz hatte zum Duell um die Gunst des Publikums geladen. Diese willkommene Herausforderung brachte ein Potpourris skurriler, spannender, ja manchmal auch berührender Szenen zu Tage. Nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen gingen Schoko mit Gurke, vielleicht auch dank der unverblümten Bestechungsversuche an den Schiedsrichter, als knappe Sieger hervor.

Beflügelt von den Ereignissen des Aprils, zog es uns auf eine kleine Bühne auf dem neuen Geisteswissenschaftlichen Campus. Im Rahmen des “Gradumeetings” waren wir am 9. Mai im Institut für Anglistik/Amerikanistik und Institut für Germanistik zu Besuch. Hausarbeiten und Abschlussarbeiten der Studierenden lieferten Stoff für ein abendfüllendes Programm.

Doch wir wollen uns auf den Lorbeeren nicht ausruhen und planen am Programm für die Sommermonate.

********************************************************

Und in der nächsten Episode…

*** eine Wiederaufnahme der “Nachtimpro” am 10. und 18. Juli jeweils um 23 Uhr ***

*** ein Auswärtsauftritt am 7. September in der Stadtbibliothek Haldensleben ***

*** Gast-Improgruppen aus fernen Städten ***

Weitere Infos folgen, seid gespannt!

Kategorien: Kramkiste

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.